Schillerverein Marbach

Mitgliedschaft

Beitrittserklärung   beitrittserklaerung_2017.pdf


E I N L A D U N G

zum Eintritt in den Schillerverein
Marbach am Neckar e. V.



Sehr geehrte Damen und Herren,

der Schillerverein Marbach am Neckar will das Andenken an Friedrich Schiller lebendig erhalten sowie Stadtgeschichte und Heimatpflege fördern. Zusammen mit der Stadt betreut er

Schillers Geburtshaus,
das Schillerdenkmal und
das Grab von Schillers Mutter.

Gemeinsam mit anderen Vereinen gestaltet er die jährlichen Feiern an Schillers Geburtstag. An der Beschilderung der historischen Gebäude Marbachs mit gleichartigen Informationstafeln arbeitet er mit. Ebenso gibt der Schillerverein Schriften heraus, in der stadtgeschichtliche und literarische Themen behandelt werden.

Mitglieder des Schillervereins haben freien Eintritt in Schillers Geburtshaus, das Literaturmuseum der Moderne und in das Schiller-Nationalmuseum.

Der Marbacher Schillerverein möchte auch Sie zu seinem Mitglied gewinnen. Er braucht Ihre Unterstützung für seine vielfältigen Aufgaben. Sie können durch Ihre Mitgliedschaft einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Trost, Birger Laing
Erster Vorsitzender, Zweiter Vorsitzender




Sie erhalten bei Ihrem Eintritt in den Schillerverein unentgeltlich eine der nachfolgend aufgeführten Schriften, die vom Schillerverein herausgegeben wurden:

Schriften zur Marbacher Stadtgeschichte

Die Ziffern bezeichnen die Bände in der fortlaufenden Reihennummerierung. Alle nicht aufgeführten Schriften sind vergriffen. 1976 ff.

2 Hans Besch, Alte Stadtansichten von Marbach am Neckar.
1980. 80 Seiten, 99 Abbildungen. Broschiert.

3 Dierk Müller, Das Schillermuseum in Marbach am Neckar. Die
Geschichte der Gründung 1895 - 1903. 1983. 64 Seiten, 23 Abbildungen. Broschiert.

4 Hans-Dieter Mück, Schillers Elternhaus in Marbach am Neckar.
Zeugnisse über seine Familie 1749 - 1764.
1984. 64 Seiten, zahlreiche Abbildungen. Broschiert.

6 Naturdenkmale und Landschaftsschutzgebiete der Stadt Marbach
am Neckar - eine Natur- und Heimatkunde. Bearbeitet von
Reinhard Wolf.
1992. 240 Seiten, 160 Abbildungen, Karte 1:20.000. Halbleinen.

7 Albrecht Gühring, So ist die wehrte Statt ein öder Aschen-Hauffen.
Der Marbacher Stadtbrand im Jahr 1693.
1993. 72 Seiten, 43 Abbildungen. Geheftet.

8 Albrecht Gühring, Johann Friedrich Richter (1794 - 1853). Ein
Marbacher Lateinschulmeister in der ersten Hälfte des 19. Jahr-
hunderts.
1994. 63 Seiten, 73 Abbildungen. Geheftet

9 Christiane Lohkamp: Bau- und Besitzgeschichte eines Marbacher
Handwerkerhauses
1997. 32 Seiten, 15 Abbildungen. Geheftet.


Schön- und Widerdrucke

Redaktion der "Schöndrucke" : Albrecht Gühring;
Redaktion der "Widerdrucke": Rudi Kienzle. 1992 ff.

Schöndrucke 1
Hermann Schick, Feld-Geschrey der Kinder Gottes. Johann Jakob Steinhofer und seine Zeit.
1993. 20 Seiten, 3 Abbildungen. Geheftet.

Widerdrucke 1
Johann Caspar Schiller, Meine Lebensgeschichte.
Nach der Handschrift herausgegeben von Ulrich Ott. 1993. 20 Seiten. Geheftet.

Schöndrucke 2
Albrecht Gühring, Ein Urgroßvater, der von Württemberg kam.
Max Frisch und seine Vorfahren in Rielingshausen.
1993. 20 Seiten mit einigen Abbildungen. Geheftet.

Widerdrucke 2
Friedrich Schiller, Erster Karlsschulrede zum Geburtstag von Franziska von Hohenheim.
Mit einem Nachwort von Rudi Kienzle. 1993. 20 Seiten mit einigen Abbildungen. Geheftet.

Widerdrucke 3
Helme und Puhtu. Die ältesten Schiller-Denkmäler stehen in Estland
Herausgegeben von Anton Pärn. 1996. 16 Seiten, 11 Abbildungen. Geheftet.

Schöndrucke 4
Eine Zierde des Schwäbischen Stammes. Der Jurist Karl Georg
von Wächter in seiner Geburtsstadt Marbach am Neckar
Herausgegeben von Albrecht Gühring. 1997. 28 Seiten, 10 Abbildungen. Geheftet.

Widerdrucke 4
And where are the horses? Eine Königin besucht Marbach
Herausgegeben von Eugen Ross. 1998. 16 Seiten, 20 Abbildungen. Geheftet.

Schöndrucke 5
Otto Güntter - eine Erinnerung
Herausgegeben von Hermann Schick. 1999. 30 Seiten, 13 Abbildungen.
Geheftet.

Widerdrucke 5
Hermann Kurz: Nach Marbach auf Schillers Spuren.
Frühjahr 1843
Mit einer Einleitung von Friedrich Pfäfflin. 2000. 16 Seiten. 1 Abbildung.
Geheftet.

Schöndrucke 6
Albrecht Gühring: "Sigillum Civium in Marpach". 700 Jahre Marbacher Stadtinsignien
2001. 28 Seiten. 21 Abbildungen. Geheftet.

Widerdrucke 6
Dr. Hermann Schick: "Johann Friedrich Schiller, der Steinheimer
Schiller. Eine Ehrenrettung"
2002. 32 Seiten. 8 Abbildungen. Geheftet.

Schöndrucke 7
Georg Günther: "Ein zweiter Orpheus". Christian Palmer. Diaconus
und Komponist in Marbach am Neckar (1839-1843)
2003. 16 Seiten. 6 Abbildungen. Geheftet.


Schriften des Marbacher Schillervereins

Die Ziffern bezeichnen die Bände in der fortlaufenden Reihennummerierung. 2004 ff.

1 Hermann Schick: "Wilhelm Schenk. Eine Lebensgeschichte" 2004. 52 Seiten, 7 Abbildungen. Geheftet

2 Hermann Schick: "Friedrich Ferdinand Drück. Schulmann und Zeitzeuge
um 1800" 2006. 87 Seiten, 6 Abbildungen. Geheftet

3 Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach:
"Erlebt, verloren, wiedergefunden. Marbacher Geschichten aus den
Jahren 1933 - 1946" 2007. 66 Seiten, 19 Abbildungen. Geheftet


Manuskripte zur Marbacher Stadtgeschichte

Außerhalb der Schriftenreihen maschinenschriftlich vervielfältigte Veröffentlichungen des Schillervereins Marbach am Neckar. 1982 ff.

1 Eugen Munz, Das Geschlecht der Marbacher Kodweiss. Bearbeitet
von Else Schäfer. 1982.

2 Eugen Munz, Aus der Geschichte des Makenhofs und des
Stadtteils Hörnle. Bearbeitet von Else Schäfer. 1983.

3 Else Schäfer, Traugott Haffner Stadtschultheiss in Marbach
1883 - 1903 zum 100. Jahrestag seines Amtsantritts. 1983

4 Paul Sauer, Marbach am Neckar im Jahre 1933. 1983.

5 Else Schäfer, Oberamtsrichter Gottlob Rooschüz 1785 - 1847.
Mitbegründer des Marbacher Schillervereins. 1984.

6 Hermann Schick, Die Geschichte der Marbacher Schillerhöhe
und ihre Bedeutung für die Marbacher Stadtentwicklung. 1985.

7 Else Schäfer, Der Marbacher Schillerverein und das Grab der
"Dichtermütter" in Cleversulzbach. 1986.

8 Else Schäfer, Die höhere Privattöchterschule in Marbach
1899 - 1923. 1987.

9 Heinz Georg Keppler, Zwischen Verehrung und Bewahrung. 150 Jahre Schillertradition in Marbach am Neckar. 1985

10 Hermann Schick, Theatergastspiele im alten Marbach. 1990

11 Albrecht Gühring, Im kühlen Gewölbe. Das Archiv der Stadt
Marbach am Neckar im Wandel der Zeiten. 1990.

12 Albrecht Gühring, Die Alexanderkirche in Marbach am Neckar
aus stadt- und landesgeschichtlicher Sicht. 1991.


Sonstige Veröffentlichungen

Miniaturausgabe
"An die Freude" von Friedrich Schiller. 2000.

Miniaturausgabe
"Friedrich Schiller: Anfangs- und Schlußworte. Aus Gedichten und Dramen. In der zeitlichen Reihenfolge ihrer Niederschrift" 2001

Miniaturausgabe
"Schiller-Goethe. Miteinander und Übereinander, zitiert aus ihren
Briefen" 2002

Ludwigsburger Geschichtsblätter 58/2004 - 300 Jahre Schloss Ludwigsburg
"Der Bau von Schloss und Stadt Ludwigsburg aus der Sicht Marbachs" von Albrecht Gühring

"Vorfahren und Familie des Dichters Friedrich Schiller. Eine genealogische Bestandsaufnahme" von Thilo Dinkel und Günther Schweizer
herausgegeben vom Verein für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden e. V. in Zusammenarbeit mit dem Schillerverein Marbach am Neckar e. V.